angelika kutschker - vita - foto

Herzlich willkommen auf meiner Homepage.

Gedanken / Zitate / Gedichte, die mir kostbar sind.

(c) Angelika Kutschker für alle von mir verfassten Texte


Fotografieren

Sehe ich was ich fotografiere

oder fotografiere ich was ich sehe ?

Halte ich fest, was ich fotografiere

oder fotografiere ich was ich festhalte  ?

 

08.07.2018

 

 

 

 

Worte sind im Wege, wo Erleben gefragt ist.

Im Erleben sind Worte auf dem Wege.

08.07.2018



er-holen

er holt sich wieder zu sich
er wird wieder eins
er-holen = eins werden
08.07.2018



Beautiful -MEHR-


Heiligkeit + Nähe = Heilung      -MEHR-


Das Los loslassen, um ein gutes Los zu fassen. -MEHR-


W U T -MEHR-


Neid:

Bei kennt keine Weitsicht, Nachsicht, Übersicht, Umsicht. Neid kennt nur den Moment und will verharren.

Mit dem Bedenken von all dem Schönen und Kostbaren der letzten Monate und der Ahnung von dem Kommenden, ist der Neid verschwunden, wie der Nebel durch die Sonnenstrahlen.


Freund, du malst mit Worten Bilder, die ich sehen kann 

und ich male mit Bilder Worte, die du erkennen kannst. Wie wunderbar.

 

Während der Prüfung

schweigt der Lehrer.

 

 

 

Weisheit

In der Weisheit ist keine Verbissenheit. Sie hat eine aktive, formende, gestaltende, erneuernde Kraft, die alles durchwebt und durchzieht, die den inneren Menschen nährt. Sie ist eine aufbauende und berufende Kraft, sie ist der allem Leben eingesenkte Sinn. -Martin Schleske- (der Klang - S. 122)


Ungeduld: Jetzt ist es an der Zeit. 

Geduld: Alles hat seine Zeit

Wer und was bestimmt?
Was sagt das Herz ?
Wer kennt sich gut und sieht das Herz des andern ?
Beziehungsweise klingt.


Nur 

der 

Zimmermann  ?

 

 

 

 

 Nothing 

is 

to wonderful 

to be true.




 

 

Kunst ist die Freiheit 

es niemandem recht machen zu müssen.


 BROKEN - MORE -

 




EINFACH WERDEN:

Es gibt einen Genuss der Einfachheit! 

Es gibt einen Stolz, es gibt eine Ehre des einfachen Lebens. 

Jeder helfe jetzt mit, die Welt zu reinigen von düsteren, grausamen, heimtückischen, teuflischen Vorurteilen. 

Tod dem Überflüssigen, es belastet, raubt Kräfte, schwächt, verhindert und zerstört!

-Peter Altenberg 1859-1919, österr. Schriftsteller-


ich sage tanzt 

tanzt

und vor allem

aus der Reihe. -Tucholsky-




Am Meer zerbricht die Zeit - wogende Unendlichkeit! Hier stehn wir an der Schwelle zur Ewigkeit - den Blick hinaus bis an den Horizont - dort wo der Himmel nah der Erde wohnt - so ferne -so nah - im Hier und Jetzt lebe ich ... steh felsenfest! 

-Monika Lederbauer-



Wir müssen bereit werden, uns von Gott unterbrechen zu lassen.  -Dietrich Bonhoeffer-


Göttliche und innere Dinge lassen es nicht zu, dass man sie im Sturm erzwinge,  sondern weisen uns zur Ruh.              -N. L. von Zinzendorf-

 

Dummheit ist eine Autoimmun-Reaktion des Denkens.   -www.denkerei-berlin.de-


Aus den Erfahrungen der Vergangenheit agiert die Gegenwart mit Besonnenheit, um die Zunkunft nicht zu gefährden. -Tizian-


Harmonie ist... 

nicht die Abwesenheit der Gegensätze,  

sonderen deren Beziehung zueinander. 

-Martin Schleske- (Der Klang)

 


Wenn wir in uns selbst ein Bedürfnis entdecken,  das durch nichts in dieser Welt gestillt werden kann, dann können wir daraus schließen, dass wir für eine andere Welt erschaffen sind. -C. S. Lewis-


 

Das rechte Wort kommt aus dem Schweigen, und das rechte Schweigen kommt aus dem Wort. - Dietrich Bonhoeffer -

 

Take your 

pleasure seriously. 

 -Charles + Ray Emerso -


Nicht das Vielwissen sättigt die Seele, sondern das Verkosten der Dinge von innen her.  -Ignatius von Loyola-

 

Wer aber die Sehnsucht in sich trägt, seine Identität in dem zu finden, was Gott austeilt, der greife zu.  

-Thomas Härry- (von der Kunst sich selbst zu führen) 


Der Mensch wird am DU zum ICH. - Martin Buber -

In jedem Augenblick hat der Mensch einen echten Zugang zum Sinn... des Daseins: eben das, womit er sich gerade, im natürlichen Gang seines Lebens, jetzt und hier abgibt. In der Heiligung dieses Jetzt und Hier, also in der leiblichen Einheit von Glauben und Leben, hat er den einzigen echten Zugang zum Sinn.

Der wahre Ort der Verwirklichung ist die Gemeinschaft, und die wahre Gemeinschaft ist die, in der das Göttliche sich zwischen den Menschen verwirklicht.

Wo ich gehe – du!
Wo ich stehe – du!
Nur du, wieder du, immer du!
Du, du, du!
Ergeht`s mir gut – du!
Wenn`s weh mir tut – du!
Nur du, wieder du, immer du!
Du, du, du!
Himmel – du, Erde – du,
Oben – du, unten – du,
Wohin ich mich wende, an jedem Ende
Nur du, wieder du, immer du!
Du, du, du!

 


Den sicheren Freund erkennt man in unsicherer Sache.   -Quintus Ennius-



Die Lösung aus Abhängigkeit

ist immer ein radikaler und ängstigender Prozess.    

-Röhr- (Narzissmus)



 

 

Die Art wie dich jemand behandelt,

sagt aus, 

was für ein Mensch er ist und 

nicht, was für ein Mensch du bist. 

-unbekannt- 

 

 

 

Auf echte Freuden und Lebensinhalte zu verzichten, 

um Schmerzen zu vermeiden, 

ist sicher nicht christlich und auch nicht menschlich. 

-Dietrich Bonhoeffer-